Rockhampton

Yay, nach unserem längeren Aufenthalt in airlie Beach ging es dann auf nach rockhampton. Weiter südlich wären wir nicht gekommen, da vor allem in Bundaberg die Flut schlimmes angerichtet hat und viele Leute evakuiert werden mussten. In brisbane gab es sogar probleme mit der trinkwasserversorgung aufgrund der fluten… Von unseren zwei französischen Freunden hatten wir schon gehört, dass rockhampton schlimm von der Flut betroffen war und zu allem übel eine Krokodilfarm überschwemmt wurde… Das konnte lustig werden. Auf dem weg zu unserem yha hostel sahen wir schon, dass der fitzroy River stark angestiegen war und sich in einen reißenden braunen Strom verwandelt hatte. Das hostel war dann ganz ok, ein paar deutsche, ein paar seltsame ältere Männer und ein paar Engländer, die hier schon viel zu lange festsaßen aufgrund der Flut. Am Cheap tuesday haben wir uns erst mal Kino gegönnt (django) und wusstet ihr, dass es hier nur salziges Popcorn gibt! Am nächsten morgen wollten wir uns in den nächsten Supermarkt aufmachen und dann der Schock: es war fast alles leergeräumt, es gab kein Wasser, kein Brot, kein Obst und Gemüse. Die meisten Regale waren leer und wir sprechen hier nicht von einem kleinen dorfsupermarkt, sondern Woolworths und coles, die mit nem riesen Kaufland oder Real vergleichbar sind. Und nicht nur in einem Supermarkt, sondern in allen Supermärkten in und außerhalb rockhamptons. Wie uns eine Verkäuferin aufklärte gab es massive lieferprobleme aufgrund der Fluten, da Rocky sowohl vom Süden als auch vom Norden abgeschnitten war. Krass! Sogar der Macdonalds hatte zu, da nichts mehr geliefert wurde. Wir haben uns dann einen ganzen Kuchen gekauft für fünf Dollar und hatten dann das Glück noch ein Brot zu ergattern. Man hätte ohnehin nur zwei maximal kaufen dürfen. Wie im Krisengebiet! Abends wollten wir uns dann zum Rodeo aufmachen, das eigentlich das einzige ist, was man in der rinderzuchthauptstadt Rocky aufmachen. Leider konnten aufgrund der Fluten die Rinder nicht hergeschafft werden und so fiel es aus. Sehr, sehr schade, da es hier wirkliche Preisgelder gibt und eine Arena extra nur dafür! Sind dann bisschen in der Stadt rumgelaufen, wobei man hier nicht viel machen kann und sind ohne es zu wissen in einer Crime Scene gewesen, wo nur zwei Stunden später Durch die Polizei alles abgesperrt wurde und irgendein Verbrechen passiert ist!
Haben uns die Fluten des fitzroy River nochmal genauer angeschaut und hier war schon der Gehweg überflutet direkt am River und viele Bäume. Auf dem Heimweg haben wir dann einen Greyhound Busfahrer angesprochen, ob unser Bus am nächsten morgen gehen würde, woraufhin er meinte, dass nach dieser Nacht die Flut ansteigen würde und man nicht mehr aus rockhampton rauskommen würde, es würden schon Vorbereitungen für Evakuierung getroffen, am Samstag sollte der River sein Maximum erreichen von 8m und er würde seit einer Woche hier festsitzen und auch der Flughafen hier sei geschlossen! Shit! Wir haben erst mal Panik bekommen, dass wir hier festsitzen würden und haben mit den Leuten im hostel, die eigentlich am Nächsten morgen mit dem Auto aufbrechen wollten Richtung Süden Pläne geschmiedet, wie wir hier rauskommen würden. Die Beste Alternative davon war, von mackay aus nach Melbourne zu fliegen und dann nach Sydney zu gehen und später wieder hoch zu fliegen, wenn sich alles an der Ostküste beruhigt hätte.(bedeutet in etwa 6 Stunden nach Norden fahren dann 4 Stunden nach Süden fliegen und dann die ganze reise umkrempeln) Mit dem Gedanken sind wir dann irgendwann eingeschlafen, wobei das natürlich Sauteuer geworden wäre mit den Inlandsflügen. Am nächsten morgen warteten wir auf die News zu den strassensperrungen und dem Flusspegel. Die Greyhound Busse hatten ihre Busse eingestellt bis nach Brisbane und unser oz experience Bus war noch online im System gebucht, aber es war die frage, ob der durchkommen würde nach rockhampton. Nach einigen Telefonaten und verschiedenen irreführenden meinungen vom hostelbetreiber oder roommates hieß es dann, dass der Bus ankommen sollte hier und auch weiter fahren sollte. Dem trauten wir nicht so recht. Aber der Bus kam nachmittags tatsächlich leer hier an. Auf die frage, warum niemand drin sei, meinte der Busfahrer nur, dass niemand so blöd sei und nach Rocky fahren würde oder weiter. Wir und ein paar andere hatten aber die Hoffnung, dass es weiter südlich besser werden würde. Ach ja und falls jemand. Von euch denken sollte, dass die jahrhundertflut meint, dass hier alles nur nass ist, der irrt. Auf unserem weg nach Rocky haben wir direkt neben den überfluteten Wiesen einen Buschbrand gesehen! Skurril! In Rocky waren tatsächlich einige Häuser und Autos unter Wasser! Unvorstellbar für die menschen dort! Wir waren ganz froh, aus dieser Stadt wegzukommen und freuten uns auf Agnes water/1770, unseren nächsten Stopp!

Advertisements

2 thoughts on “Rockhampton

  1. Wenn ich eure letzten Einträge so les bin ich irgendwie froh, dass ich im australischen Winter unterwegs war. Ich wünsche euch, dass es weiter südlich besser wird und ihre Reise ohne weitere Komplikationen genießen könnt! 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s